Stadtmeisterschaften RSG 2017

Offene Essener Stadtmeisterschaften in der RSG beim Essener TB Schwarz-Weiß

Offene Stadtmeisterschaften RSG, Stadtmeisterinnen
Stadtmeisterinnen 2017 v.l.:
Carina Prymak, Anastasiya Tolochanova,
Lissy Luboldt, Laura Kubicko

Offene Stadtmeisterschaften RSG, Tanzshow ETB
Tanzshow ETB
Offene Stadtmeisterschaften RSG, Tanzshow ETB
Tanzshow ETB
Offene Stadtmeisterschaften RSG, Gruppenfoto ETB
v.l. und von hinten nach vorne:
1. Reihe: Catrin Sockel, Oxana Kohl, Katja Kreyenkamp,
Daria Bystrova, Elvira Kohl
2. Reihe: Diana Khodab, Anastasiya Tolochanova, Lissy Luboldt
3. Reihe: Christina Prymak, Kamilla Alieva, Laura Kubicko
4. Reihe: Carina Prymak

Am 22. April 2017 fanden die alljährlichen offenen Essener Stadtmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in der Sporthalle der Bertha-von-Suttner-Realschule statt. Aufgrund eines Heizungsbrandes veranstalteten wir den ansonsten schon im Februar stattfindenden Wettkampf erst im April. Durch die spontane Verschiebung war es diesmal ein kleinerer Wettkampf bei dem rund 30 Gymnastinnen aus insgesamt 5 Vereinen die Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen austurnten. Neben dieser offenen Wertung gab es auch eine stadtinterne Wertung, aus welcher die Essener Stadtmeisterinnen hervorgingen.
Verantwortlich für die Organisation und die Durchführung des Wettkampfs war die neue RSG Fachwartin Oxana Kohl mit ihrem ebenfalls neuen Trainerteam Daria Bystrova, Elvira Kohl und Katja Kreyenkamp.

In der jüngsten Altersklasse von 6 bis 7 Jahren gingen gleich zwei Gymnastinnen an den Start. Beide turnten jeweils eine Übung ohne Handgerät. Es gewann Carina Prymak vom Essener TB mit fast einem Punkt Abstand.
In der Kinderklasse 7 bis 8 Jahre turnte Luisa Kluge aus Leverkusen alleine und sicherte sich somit Platz 1.
In der ältesten Kinderklasse, 8 bis 9 Jahre, starteten fünf Gymnastinnen; drei vom Essener TB. Aufgrund von zwei Verlusten am Ende ihrer Reifenübung musste sich Laura Kubicko mit einem geringen Abstand von 0,1 Punkten der Gymnastin aus Leverkusen geschlagen geben und belegte somit Platz 2. Kamilla Alieva konnte zwar mit ihrem Ausdruck überzeugen, turnte Ihre Schwierigkeiten jedoch zu unsicher und landete damit auf einen dennoch guten 3. Platz. Die letzte Gymnastin des Essener TB war Christina Prymak. Ihre große Unsicherheit mit dem Gerät brachte sie auf Platz 4. Fünfte wurde Viktoria Meschede vom TSV Bocholt.
Die Schülerinnen-Wettkampfklasse war mit sieben Gymnastinnen am stärksten vertreten. Mit großen Fehlern bei den Würfen mussten die beiden Essener Mädchen sich der starken Konkurrenz aus den anderen Vereinen geschlagen geben. Anastasiya Tolochanova turnte ihre Schwierigkeiten recht sicher und konnte dadurch Fehler ausgleichen und sich den 3. Platz hinter Anna Ina Dinger aus Leverkusen und Annika Brunner vom TSV Bocholt sichern. Diana Khodab, ebenfalls Essener TB, hatte nicht ganz so viel Glück, denn bei ihr schlichen sich auch in den Schwierigkeiten Unsicherheiten ein, weswegen sie sich zusätzlich noch Josefine Telahr aus TSV Bocholt geschlagen geben musste und somit auf dem 5. Platz landete.
Unsere älteste Gymnastin vom Essener TB war Lissy Luboldt, die aufgrund einer langen Verletzungspause außer Konkurrenz an den Start ging. Die fehlende Trainingszeit war in der neuen Übung zu erkennen, während die Reifenübung sicher präsentiert wurde - trotz eines großen Fehlers am Ende. Hätte die erst seit einer Woche wieder aktive Gymnastin „normal“ mitgeturnt, wäre sie nicht Letzte geworden.
Zusätzlich vertraten noch zwei Gymnastinnen aus dem TG Münster die Freie Wettkampfklasse, bei der sich Clarissa Eichenwald mit zwei sehr starken Übungen den 1. Platz vor Emma Stegat sicherte.
Eine einzige Leistungsklasse-Gymnastin ging dieses Jahr an den Start; dies war Emelie Weber aus Leverkusen, die somit auch gewann.

Da der Essener TB der einzige RSG-Verein in Essen ist, wurde die jeweils beste Gymnastin in ihrer Altersklasse Stadtmeisterin. In der KK6-7 war dies Carina Prymak, in der KK8-9 Laura Kubicko, in der SWK Anastasiya Tolochanova und in der JWK Lissy Luboldt.

Vor der Siegerehrung führten Essener Gymnastinnen eine von Katja Kreyenkamp produzierte Tanzshow vor, die viel Applaus der Zuschauer bekam.

Obwohl es ein kleinerer Wettkampf als gewohnt war, freuten wir uns sehr über alle anwesenden Vereine. Die Organisation verlief trotz neuem Team reibungslos und Zuschauer, Kampfrichter, Trainer und Gymnastinnen durften sich eines netten Wettkampfes erfreuen.
Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder Anfang des Jahres noch mehr Gymnastinnen und Vereine aus Deutschland und dem Ausland begrüßen zu dürfen.

Ein besonderer Dank geht an Catrin Sockel, die das neue Team mit Rat und Tat unterstützte!


Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlicher und funktionaler zu gestalten. Mehr zum Thema Cookies erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden