Quali-WK D-Cup 2017, Rhönradturnen SGH

Heisinger Rhönradturner räumen in Arnsberg beim Qualifikations-Wettkampf für den Deutschland-Cup ab

Quali-WK zum D-Cup 2017, Team SG Heisingen Team SG Heisingen

Nachdem die Heisinger Turner der Landesklasse im Laufe des Jahres wieder an zahlreichen Wettkämpfen teilgenommen haben, um sich die Qualifikation für den wichtigsten Wettkampf in der Landesklasse, dem Deutschland-Cup, zu erkämpfen, stand am vergangenen Wochenende der alles entscheidende Vergleich statt. Die sechs besten Turnerinnen und Turner ihrer Altersklassen des Rheinischenturnerbundes traten gegeneinander an, um die besten Zwei von ihnen zu ermitteln.

Celina Schmidtke war in diesem Jahr die zweitbeste Jugendturnerin des RTB. Auch auf diesem Wettkampf bestätigte sie ihre sehr guten Leistungen.
Gina Sibila war in ihrer Altersklasse 19-24 Jahre ebenfalls die zweitbeste Turnerin, auch sie bewies noch einmal Wettkampf- und Nervenstärke und sicherte sich die Teilnahme am Deutschland Cup. Beide Turnerinnen haben noch einen Zusatzwettkampf belegt, den sie neben dem Geradeturnen ebenfalls beim Deutschland-Cup zeigen werden; Celina in der Disziplin „Spirale“ und Gina im „Sprung“.
Für die Nachwuchsturnerin Berit Örtel war die Qualifikation bereits im Vorfeld kaum zu erreichen, zu stark sind die Konkurrentinnen besonders aus Leverkusen. Dennoch kann Berit mit ihren persönlichen Leistungen zufrieden sein; mit ihrem Talent und Trainingseifer wird sie sicherlich im kommenden Jahr mit vorne dabei sein.
Lena Klose startete in der Altersklasse 25+ ebenfalls unter schwierigen Bedingungen. Sie war zuvor 5. in der Rangliste, eine Qualifikation war kaum in Reichweite. Mit ihren persönlichen Leistungen an diesem Tag war Lena trotzdem sehr zufrieden.

Am 11. und 12. November geht es dann für die zwei Rhönradturnerinnen Celina und Gina der Sportgemeinschaft Heisingen 1887 e.V. zum Deutschland Cup nach Lüdenscheid. Bis dahin heißt es noch, jede Trainingsmöglichkeit wahrzunehmen, um dort im bundesweiten Vergleich bestmöglich abzuschneiden.

Parallel zum Qualifikationswettkampf fanden die Rheinisch-Westfälischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften statt. Pro Mannschaft können 4-6 Turner starten und sie müssen 4 Geradeküren, 4 Spiraleübungen und zwei Sprünge zeigen. Das Heisinger Team mit Tami Süßelbeck, Paula Stennes, Fabienne Beckmann, Rebecca Bein, Yanneck Gabriel und Philipp Remy zeigten Top Leistungen und einen vorbildlichen Teamgeist. Am Ende des Tages konnten sie sich mit großem Punktevorsprung über den ersten Platz freuen.


Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlicher und funktionaler zu gestalten. Mehr zum Thema Cookies erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden