Lehrgangsmodalitäten

Lehrgangsbedingungen

Aus- und Fortbildungsstätten:
Unsere Aus- und Fortbildungen finden alle in Essen statt.
Die Anfahrtbeschreibungen können Sie auch hier downloaden.

  • GSG Jugenhalle Schonnebeck, E-Schonnebeck - download (41 KB, PDF)
  • TH Gesamtschule Bockmühle, E-Altendorf - download (36 KB, PDF)
  • TH Theodor Goldschmidt Realschule, E-Frillendorf - download (35 KB, PDF)

Anmeldeverfahren:
Anmeldungen sind nur vollständig ausgefüllt, mit Lastschrift oder Beilegen eines Schecks und unterschrieben gültig. Für Lastschriften, die von der Bank nicht eingelöst wurden, müssen wir Ihnen die Bankgebühren (bis zu 10 Euro) zusätzlich berechnen. Unaufgefordert überwiesene Beträge gehen mit Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 6 Euro an den Absender zurück. Ihre Anmeldung wird dann nicht berücksichtigt.

  • per Post
  • per Fax
  • per Internet

an:
Gemeinschaft Essener Turnvereine
Haus des Sports
Planckstr. 42
45147 Essen
oder
Qualifizierungszentrum Bottrop-Essen-Mülheim
Geschäftsstelle - Haus des Sports
Planckstr. 42
45147 Essen

Das Anmeldeformular können Sie hier downloaden oder über o.g. Adressen beziehen (download 104 KB, PDF).

Anmeldebestätigung:
Den Eingang jeder Anmeldung bestätigt das Qualifizierungszentrum schriftlich.
Wir bevorzugen, die Anmeldung elektronisch - per E-Mail - zu bestätigen und bitten darum, auf dem Anmeldeformular eine E-Mail-Adresse anzugeben. Mit der Anmeldebestätigung ist Ihr Lehrgangsplatz reserviert.

Einladung:
Spätestens 1 Woche vor der Veranstaltung erhalten alle Teilnehmer eine Einladung mit Anreisehinweis und weiteren Informationen zum Lehrgang.

Abmeldung:
Bei Abmeldungen von reservierten Lehrgangsplätzen gelten folgende Stornosätze:

  • Abmeldung bis 4 Wochen vor Durchführung: 10 % der Teilnehmergebühr (mindestens 10,- Euro)
  • Abmeldung bis 2 Wochen vor Durchführung: 50% der TN-Gebühr
  • Abmeldung ab zwei Wochen vor Durchführung: Volle TN-Gebühr

Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Das Datum des Eingangs ist maßgebend.

Teilnahmegebühr:
Richtet sich nach Stundenzahl und Art des Lehrgangs.

Zahlungsverfahren:
Die Lehrgangsgebühr ist per Lastschrift/Einzugsermächtigung oder Scheck zu entrichten. Siehe auch Anmeldeverfahren!

Stundenausfall:
Ausgefallene Stunden können nicht nachgeholt werden. Ein Anspruch auf Gebührenerstattung besteht nur dann, wenn der Ausfall der GET angelastet werden kann.

Kursausfall:
Bei Kursausfall erfolgt eine Rückerstattung der Gebühren.

Ausrüstung:
Das Betreten der Sport-, Turn- und Gymnastikhallen ist nur mit sauberen, nicht-färbenden Sohlen gestattet. Die Referenten sind berechtigt, Teilnehmer/innen die Teilnahme bei Nichtbeachtung zu versagen.

Programmänderungen:
Programm-, Orts- und Terminänderungen lassen sich nicht immer vermeiden. Die GET ist jedoch bemüht, Änderungen rechtzeitig mitzuteilen. Änderungen sind auch auf unserer Website www.turnen-in-essen.org nachzulesen.

Mindestteilnehmer/innen-alter:
Alle Maßnahmen erfordern grundsätzlich eine kalkulierte Mindestteilnehmerzahl. Wird diese Zahl nicht erreicht und kommt dadurch ein Lehrgang nicht zu Stande, werden die eingezahlten Gebühren voll erstattet.
Das Mindestalter für die Teilnahme an den Angeboten beträgt 16 Jahre (wenn nicht anders angegeben).

Versicherungen:
Bei der Sporthilfe e.V. besteht für alle Kurse und Lehrgänge des Bildungswerkes/ der GET im Rahmen des Sportversicherungsvertrages Versicherungsschutz. Es gelten die jeweils gültigen Versicherungsbedingungen. Eine Haftung für persönliche Gegenstände, die während des Kurses verloren gehen, wird nicht übernommen. Es wird empfohlen, wertvolle Kleidung, Wertsachen, Schlüssel u.a. nicht im Umkleideraum zu lassen.

Lizenzausstellung:
Nach Beendigung des Kurses erhalten Sie entweder direkt vom Kursleiter Ihre Teilnehmerbescheinigung/Lizenz oder Sie bekommen diese zugeschickt.

Zulassungsbedingungen:

Ausbildung 1. Lizenzstufe:
Zur Lizenzausstellung muss der Bewerber das 18.Lebensjahr vollendet haben. Jeder Teilnehmer muss den Besuch einer 1. Hilfe-Ausbildung mit mindestens 16 Unterrichtseinheiten nachweisen. Der Nachweis darf nicht älter als 2 Jahre sein. Bescheinigungen über „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ werden nicht anerkannt.
Die Bescheinigung der 1. Hilfe-Ausbildung muss spätestens bei der Lizenzausstellung vorliegen.

Das modulare Ausbildungs-System – Allgemeine Hinweise
Übungsleiter C: Kinderturnen & Übungsleiter F: Fitness und Gesundheit => 1. Lizenzstufe

Grundlage aller Leistungen in Turnen und Sport ist neben persönlichem Zeitbudget, Motivation, Talent, Trainingsbedingungen und anderen flankierenden Maßnahmen die Aus- und Fortbildung der Übungsleiter und Trainer. Im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses, der sich an den Wünschen und Rückmeldungen unserer Ausbildungsteilnehmer orientiert, werden gemeinsame Ausbildungsabschnitte der 1. Lizenzstufe in Bausteinen zusammengefasst (Modularisierung). Hierdurch treten Synergieeffekte ein und es werden einheitliche Grundlagen für die beiden Bereiche geschaffen. Im Rahmen des Qualitätsmanagements streben wir Vereinheitlichung da an, wo es sinnvoll und möglich ist, und Spezialisierung dort, wo es notwendig erscheint.

Die Inhalte der Ausbildung richten sich nach Vorgaben von DSB, DTB/RTB und orientieren sich an einer modernen Entwicklung. Neue Erkenntnisse in den sportartübergreifenden Themengebieten können auf diese Weise einheitlich vermittelt und umgesetzt werden. Wir bieten mit dem erweiterten Modul-System den Lehrgangsteilnehmern ab 2007 mehr Flexibilität und ein Mehr an Ausbildungsvariationen und individueller Ausbildungsplanung.

Inhaltliches Ziel dieses modularen Ausbildungskonzeptes ist es, dass die angehenden Übungsleiter und Trainer erfahren und lernen, wie sie zielgruppengerecht und fachlich angemessen Angebote in ihren Vereinen für ihre Gruppen gestalten können.

Ausbildung 2. Lizenzstufe:
Teilnehmer an einer Ausbildung auf der 2. Lizenzstufe müssen eine gültige Lizenz als (Fach-)Übungsleiter und/oder als Trainer-C besitzen und die geforderten Qualifizierungsnachweise mit der Anmeldung in Kopie vorlegen.

Das entscheidende Kriterium für die Vergabe des Qualitätssiegels „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ ist die „qualifizierte Anleitung“ durch die ÜL, d.h. die qualifizierte Ausbildung. Um jedem Übungsleiter und jeder Übungsleiterin einen angemessenen Ausbildungsgang zu ermöglichen, bietet die GET differenzierte Qualifizierungswege je nach individueller Vorbildung und individuellem Interesse an. Neben der Grundstufe Präventionssport (Allgemeine Prävention) gibt es folgende Aufbauprofile: Haltung & Bewegung, Herz-Kreislauf-Training, Entspannung- Stressbewältigung, Gesundheitsförderung im Kinderturnen.

Fehlzeiten: Bei einmaligen Weiterbildungsmaßnahmen sind Fehlzeiten nicht zulässig. Dies gilt grundsätzlich auch für Ausbildungsreihen. In begründeten Einzelfällen können Fehlzeiten zugelassen werden. Hierüber entscheidet die Lehrgangsleitung. Unabhängig von den Umständen des Einzelfalls sind Fehlzeiten von mehr als 10% der Ausbildungsdauer nicht zulässig. Ein Überschreiten der Fehlzeitenquote hat zur Folge, dass der Teilnehmer in diesem Lehrgang die Lizenz nicht erwerben kann.

Haltung & Bewegung
Immer mehr Menschen klagen über Rückenschmerzen oder andere körperliche Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates. Diese Personengruppen wollen wir mit attraktiven themenbezogenen präventiven Sportangeboten für den Verein ansprechen. Über ein attraktives Angebot sollen alltagsbezogene Lebenssituationen und Themen aufgegriffen werden und somit die Möglichkeiten näher gebracht werden, sich über Alltagssituationen Klarheit zu verschaffen und individuelle Werthaltungen zu entwickeln bzw. zu verändern.
Zielgruppe:
Interessierte Personen, die künftig speziell qualifiziert die vielfältigen Aufgaben im Turnverein im Bereich des Gesundheitssports übernehmen möchten.
Voraussetzungen:
1. Lizenzstufe mit Grundstufe Allgemeine Prävention (30 UE). Entsprechende Qualifikationsnachweise sind der Anmeldung beizufügen.

Herz-Kreislauf-Training
Nur eine angemessene Belastung verhindert, dass unser Herz-Kreislauf-System frühzeitig verkümmert. Im Beruf ist diese Belastung für immer mehr Menschen nicht zu holen. Da bleibt noch der Sport in der Freizeit. Aber welcher Sport macht meinen Kreislauf fit? Und wie bzw. wie oft sollte ich ihn betreiben? Gibt es auch „falschen“ Sport? Mit diesen Fragen werden sich die Teilnehmer im Lehrgang beschäftigen und versuchen, Antworten zu geben.
Zielgruppe:
s. Haltung & Bewegung
Voraussetzungen:
s. Haltung & Bewegung

Entspannung - Stressbewältigung
Die vielfältigen Anforderungen unserer Gesellschaft führen bei vielen Menschen zu Reaktionen der Überforderung und damit zu Stress. Die Fähigkeit, den zur Bewältigung des Alltags notwendigen Spannungszuständen auch Phasen der Entspannung entgegen zu setzen, haben viele Menschen mittlerweile verloren. Über den Sport lassen sich entsprechende Verhaltensmuster bewusst machen, Verhaltensalternativen entwickeln und spezifische Gesundheitstechniken vermitteln.
Zielgruppe:
s. Haltung & Bewegung
Voraussetzungen:
s. Haltung & Bewegung

Gesundheitsförderung im Kinderturnen
Mit dieser Ausbildung werden Übungsleiter/Innen befähigt, ihre Möglichkeiten im präventiven Kinderturnen verstärkt zu nutzen. Sie sollen lernen, Kindern mit Mangelerscheinungen u.a. im psychomotorischen und psychosozialen Bereich und/oder Defiziten in der körperlichen Entwicklung zu erkennen, so dass diese in die allgemeine Kinderturnstunde oder in speziell einzurichtende Kindergruppen integriert werden können. Für Kinder mit besonderen gesundheitlichen Mangelerscheinungen können somit entsprechende zusätzliche Angebote entwickelt werden. Bei dieser Ausbildung stehen u.a. ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis, Diagnostik, Psychomotorik sowie Haltung- und Bewegungsschulung im Vordergrund.
Zielgruppe:
s. Haltung & Bewegung
Voraussetzungen:
s. Haltung & Bewegung

Die Ausbildungsstruktur des RTB

Ausbildungsstruktur

RTB-Lizenzwegweiser: download (570 KB, PDF)